„Massenpaartherapie“ in Bad Wilsnack

 

Lesespiel mit Rainer Sander und Simone Struck

 

BAD WILSNACK -„Vom ewigen K(r)ampf der Geschlechter“ erzählten Autor Rainer Sander und KMG-Verwaltungsdirektorin

 

Simone Struck am Samstagabend bei einer Lesung in der KMG Elbtalklinik Bad Wilsnack. Dabei versprach Sander dem

 

zahlreichen Publikum nicht nur eine vergnügliche Lesereise. Als Massenpaartherapie, bei welcher beide Seiten voneinander

 

lernen sollen, beschreibt der Autor augenzwinkernd das Veranstaltungskonzept. Und so berichteten Sander und Struck auf

 

ihrer ersten gemeinsamen Lesung anekdotenreich vom männlich-weiblichen Beziehungskosmos. Bereits nach zwei Minuten

 

schallte das erste Gelächter im Saale. 130 Zuhörer bekicherten noch den Heldenmut eines Kochklopses, um sogleich grübelnd

 

über die Anleitung zum richtigen Tanzen zu schmunzeln. 90 Minuten währte die äußerst vergnügliche Dauerreizung der

 

Lachmuskulatur. Da blieben selbstredend auch Klassiker – wie etwa die gemeinsame Autofahrt – nicht unkommentiert.

 

Spätestens bei der kritischen Neuinterpretation des Fontane-Gedichts „Herr Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ zuckte auch

 

das standhafteste Zwerchfell in der Zuschauerbrust. Mit schelmischem Witz erzählten die Gedichte, Dialoge und

 

Kurzgeschichten des Autors Sander Nonsens, Herbes wie Derbes, aber auch Nachdenkliches. Das Leseprogramm plauderte

 

über komische Alltagssituationen, welche jeder selbst schon erlebte. Und so war jeder Hörer an diesem Abend ein

 

Leidensgenosse des anderen. Gemeinsam lachte es sich da nur doppelt gut. „Circa 50 Prozent der Geschichten sind

 

persönliche Erfahrungen, die andere Hälfte sind alltägliche Beobachtung plus eine Prise Phantasie“, so erklärte Autor Sander

 

seine erfolgreiche Lachrezeptur. Lesepartnerin Simone Struck verriet lachend: „Auch ich muss den ein oder anderen

 

Aha-Effekt bezüglich der männlichen Gedankenwelt gestehen.“ (Von Christian Rose) 

 

MAZ